Rundreise Irland

Irland: eine Rundreise über die grüne Insel

Unsere Reise beginnt in der Hauptstadt Dublin, die uns mit hübscher Altstadt und einem lebhaften Barviertel begrüßt. Auf der weiteren Reise besuchen wir das UNESCO-Weltnaturerbe Giants Causeway, reiten auf Connemara-Ponies entlang traumhafter Sandstrände und bewundern die sanften irischen Landschaften auf der Halbinsel Dingle und entlang der Panoramaküstenstraße Ring of Kerry.

von Simone Hoffmann

Mag das Meer und auch die Berge, wilde und weite Landschaften, feines Essen, Wellness und Städtetrips sehr! Andere Kulturen und Menschen entdecken, draußen sein, die Natur beim Spazierengehen oder Radfahren genießen. Familienmensch, Naturliebhaberin, Hobbyfotografin und gärtnert gerne. Hat Geduld und ein offenes Ohr, liebt es, mit Freunden zusammen zu sein, mag Lachen, Musik, Tanzen, GEO lesen und geistreichen Humor. Lieblingsziele: Seychellen, Chile, Kolumbien, Südtirol, Sardinien, Cornwall.

Beim Pub-Besuch in Dublin heißt es: früh kommen

Meine Rundreise über die wunderschöne Insel Irland begann, wie wohl bei den meisten Urlaubern,  am Flughafen von Dublin. Nach einem nur anderthalbstündigen Flug bestand unsere Herausforderung darin, die erste Fahrt mit unserem Mietwagen im Linksverkehr zu überstehen.

Nach ein paar Tagen hatten wir uns aber bereits an die neue Fahrrichtung, die mehrspurigen Kreisverkehre und die engen Küstenstraßen gewöhnt.

Ein erstes Highlight erwartete uns in Dublin, das uns mit seiner hübschen Altstadt und dem lebhaften Stadtviertel Tempelbar willkommen hieß. Wer in einer dieser Bars hier, die sowohl bei Einheimischen als auch Touristen beliebt sind, ein Bier trinken möchte, sollte sich allerdings früh auf den Weg machen: Um 22 Uhr sind dort meist schon alle Plätze besetzt!

Am nächsten Tag begrüßte uns Irland mit traumhaft sonnigem Wetter und Temperaturen um die 24°C. Der Stadtstrand von Dublin war voll mit Familien und begeisterten Schwimmern. Uns war das Meer dafür definitiv zu kalt ;)

Sonnenuntergang am UNESCO-Weltnaturerbe Giants Causeway: magisch!

Unsere Reise ging weiter Richtung Nordirland und zum UNESCO-Weltnaturerbe Giants Causeway. Diese beeindruckenden, aus dem Wasser ragenden Basaltsäulen sind unbedingt einen Besuch wert.

Mein persönlicher Tipp: Bei Sonnenuntergang, wenn sich die meisten Touristen schon auf den Heimweg gemacht haben, verwandelt sich der „Giants Causeway“ in einen magischen Ort. 

Im Westen Irlands, im County Galway mit seinen traumhaften Sandstränden, machten wir einen Ausritt auf dem Rücken der bliebten irischen Connemara-Ponies.

Landschaft satt auf der Panoramaküstenstraße "Ring of Kerry"

Besonders sehenswert bei einem Besuch der grünen Insel sind die Landschaften entlang der Panoramaküstenstraße des „Ring of Kerry“ und auf der Halbinsel Dingle. Sanfte Hügel, Sandbuchten und unzählige Schafe prägen eine Landschaft, die so schön ist wie aus einem Werbefilm.

Der „Ring of Kerry“ ist sehr bekannt und entsprechend viel besucht. Sehr lohnenswert ist daher die Fahrt auf die ruhigere, ursprünglichere aber genauso sehenswerte Halbinsel Dingle.

Mein persönlicher Tipp: Wer Land und Leute kennen lernen möchte, sollte unbedingt Übernachtungen in Bed & Breakfasts buche!

Impressionen

von Simone Hoffmann

Mag das Meer und auch die Berge, wilde und weite Landschaften, feines Essen, Wellness und Städtetrips sehr! Andere Kulturen und Menschen entdecken, draußen sein, die Natur beim Spazierengehen oder Radfahren genießen. Familienmensch, Naturliebhaberin, Hobbyfotografin und gärtnert gerne. Hat Geduld und ein offenes Ohr, liebt es, mit Freunden zusammen zu sein, mag Lachen, Musik, Tanzen, GEO lesen und geistreichen Humor. Lieblingsziele: Seychellen, Chile, Kolumbien, Südtirol, Sardinien, Cornwall.

Du interessierst Dich für eine Reise nach Irland?
Wir beraten Dich gern.

Montag – Freitag 09:00 – 19:00 Uhr, Samstag 09:00 – 12:30 Uhr