Unterwegs mit dem Fischerboot im Dalyan Delta

Unterwegs mit dem Fischerboot im Dalyan Delta

Ein all-inclusive Urlaub an der türkischen Ägäis ist toll. Man braucht sich um nichts zu kümmern und wird 24 Stunden am Tag umsorgt. Trotzdem möchte ich die Hotelanlage auch einmal verlassen. Etwas Neues sehen, etwas Spannendes erleben, denn dies sind die Momente, die einen Urlaub unvergesslich machen. Geht es Ihnen auch so?

Entsprechend groß war meine Vorfreude auf unsere Bootsfahrt auf dem Dalyan Fluss. Raus aus der Hotelanlage und rein in einen Huckleberry-Finn-Abenteuer-Tag. Durch unseren Guide Mustafa am Vorabend gebrieft, wusste ich in etwa, was mich erwartet: Schildkröten, eine traumhafte Landschaft und ein Schlammbad. Bei letzterem bin ich allerdings skeptisch: Ob mir Schlammbaden Spaß machen wird?

Während der 30-minütigen Busfahrt von Sarigerme nach Dalyan unterhält uns Mustafa mit allerlei Anekdoten. Mit Charme und Witz erzählt er Wissenswertes über Dalyan, die Muglaregion und die Caretta caretta Schildkröte. Letztere ist zwar vom Aussterben bedroht, könnte aber heute womöglich an uns vorbeischwimmen. 

Der Dalyan-Fluss: Wo Menschen im Schlamm baden und Meeresschildkröten „Hallo“ sagen

Selbst wenn unsere Fahrt zum Bootsableger mehrere Stunden dauern würde, mit Mustafa an Bord würde sie keine Minute langweilig. Er ist ein wandelndes Lexikon, das mir die Region in all ihren Facetten näher bringt, und ein erfahrener Reiseführer, der mit Herz dabei ist. Er hat schon viele Bootstouren auf dem Dalyan Fluss unternommen und jedes Mal Schildkröten gesehen, sagt er. Doch seine Hand könne er dafür nicht ins Feuer legen. Ich drücke die Daumen, dass unsere Gruppe nicht die erste sein wird, die keine Caretta caretta zu Gesicht bekommt. 

In Dalyan angekommen, besteigen wir das kleine Fischerboot, auf dem wir die nächsten Stunden verbringen werden. Ich mag es, auf dem Wasser zu sein, egal ob nun Fluss, See oder Meer, denn vom Schiff aus hat man eine ganz neue Perspektive.

Langsam setzt sich unser Boot in Bewegung und die Gespräche verstummen. Obwohl wir als Reisegruppe an Bord sind, genießt jeder den Moment ganz für sich. Mein Blick geht auf den Fluss hinaus, der sich an Bergen, Schilf und kleinen, versteckten Buchten, an alten Holzstegen und hin und wieder anderen Booten vorbei schlängelt. Ich sitze an der Reling, wo mir der Fahrtwind etwas Flusswasser ins Gesicht weht, und lasse mich überraschen, welches Abenteuer hinter der nächsten Flussbiegung auf uns wartet. 

Türkische Verjüngungskur: Schlammbad für Promis und auch für uns

Das Schicksal in Person unserer Gruppenleitung hat für uns als nächstes ein Schlammbad vorherbestimmt. Unser Boot biegt in eine Bucht ab und legt  an einem Holzsteg an, wo wir von Dustin Hoffmann und Sting begrüßt werden. Zugegeben, es sind nur Fotos, die die beiden Promis beim Schlammbaden zeigen… Aber sie machen mich doch neugierig. Denn skeptisch bin ich noch immer. 

Ein schmaler Kiesweg führt uns auf eine Terrasse, von wo aus wir das ganze Areal des Thermal- und Schlammbades überblicken können. Ein Geruch nach faulen Eiern steigt mir in die Nase. Unwillkürlich frage ich mich, ob ich nach einem Bad im Thermalbecken wohl diesen Duft verströmen werden. Und: Bekomme ich den Schlamm wieder restlos von meiner Haut runter? 

Schlussendlich werfe ich all meine Zweifel über Bord und wage mich in das Abenteuer Schlammbad. Zum Glück! Denn nach dem Bad im überraschend warmen und weichen Schlamm ist meine Haut zart wie die eines Babys. Und ich rieche kein bisschen nach faulen Eiern.

Essen in märchenhafter Kulisse

Es ist Mittagszeit und wir setzen unsere Fahrt flussaufwärts mit knurrenden Mägen fort. Zum Glück ist der nächste Stopp ein Restaurant direkt am Fluss. Sobald ich die Anlegestelle betrete, fühle ich mich wie in einem Märchenland. In den Bäumen tanzen Holzfiguren, die an die Zweige gebunden wurden, im Takt des Windes. Ein süßer Duft von Blüten begrüßt uns (eine Wohltat nach dem Schlammbad!). Vögel singen ihre Lieder. In einem solchen Zaubergarten schmeckt das Essen gleich nochmal so gut. 

Florida lässt grüßen: die türkischen “Everglades”

Gestärkt nehmen wir einen Richtungswechsel vor und fahren nun flussabwärts: Der Iztuzu Strand an der Einmündung des Flusses ins Meer ist unser Ziel.

Da, plötzlich, streckt eine Caretta caretta Schildkröte ihren Kopf aus dem Wasser, als wolle sie uns „Hallo“ sagen. Ich hatte mir diese Schildkröte kleiner vorgestellt. Ihr Kopf ist riesig und laut Mustafa wird sie noch weiter an Größe und Gewicht zulegen. Ich hätte auch nie gedacht, dass diese Tiere so schnell sein können. Die unterschätzte Geschwindigkeit der Schildkröte ist der Grund, warum ich leider keine Caretta caretta aufs Foto bannen konnte. Aber ich habe sie gesehen und das Bild in meinem Kopf abgespeichert. Ein Augenblick, den ich nie vergessen werde.

Geschaffen für die Ewigkeit: die lykischen Felsengräber

Während ich noch immer mit suchendem Blick die Wasseroberfläche nach Schildkröten scanne, rücken langsam die beeindruckenden lykischen Felsengräber in unser Blickfeld. Erstaunliche Bauwerke, die in die Felsenwand geschlagen wurden. Mustafa erzählt uns, dass die Arbeiten an diesen Gräbern über zehn Jahre gedauert haben. Die Handwerker wurden abgeseilt und haben die Gräber mit Hammer und Meißel in den Fels gehauen.  Leider weiß man heute nicht mehr, wer einst darin bestatte wurde, da die Grabstätten geplündert wurden. Es müssen aber mächtige und bedeutende Personen gewesen sein, denn für einen Normalsterblichen würde man wohl kaum so einen Aufwand betreiben.

Zu Besuch im Kinderzimmer der Schildkröten

Das Schilf wird dichter und die Wasserwege verschlungener. Ruhig gleitet unser Boot durch das Labyrinth auf dem Fluss. Manch einer aus unserer weitgereisten Gruppe fühlt sich an die Everglades in Florida, USA, erinnert. Der Wind wird etwas stärker und langsam steigt mir der Geruch des Meeres in die Nase.

Und tatsächlich, nach wenigen Minuten kann ich schon Hafen und Strand sehen. Während unserer Einfahrt in den Hafen entdecken wir zur Begeisterung aller noch weitere Caretta carettas im Wasser. Sie scheinen sich an der Hafenkante zu tummeln, deshalb bleibe ich stehen und versuche noch einmal, ein Foto zu schießen. Doch vergebens. Diese Tiere sind einfach zu schnell.

Das Wetter hat sich eingetrübt, ein Gewitter kündigt sich an. Wir müssen schneller zurück als geplant und können daher nur wenig Zeit an diesem schönen Flecken Erde verbringen. Das Flussdelta wurde zum Naturschutzgebiet erklärt, da Schildkröten zur Eiablage an diesen Strand kommen. Während der Brutzeit wird der Strand deshalb nachts bewacht und von ehrenamtlichen Helfern nach Schildkrötenspuren im Sand abgesucht, um möglichst alle Gelege zu finden. Die Eier werden dann vorsichtig ausgegraben, gezählt und die Zahl dokumentiert. Anschließend wird das Gelege wieder vorsichtig verbuddelt und die Helfer stellen kleine Metallkäfige darüber. So wissen die Strandbesucher, dass sich Schildkröteneier darunter verergen, und können darauf Rücksicht nehmen. Was am Dalyan Delta an der türkischen Ägäis glücklicherweise sehr gut klappt.

Wer möchte kann auch das „Schildkrötenkrankenhaus“ besuchen. Hier werden die kleinen Schildkröten, die es nicht ins Meer schaffen, aufgepäppelt und später wieder am Strand ausgesetzt. Denn nur, wenn die Kleinen aus eigener Kraft den Weg ins Meer finden, werden sie ihren Geburtstort 25 Jahre (!) später, wenn sie erstmals selbst zur Eiablage bereit sind, wiederfinden. Und können dann die nächste Generation in die Welt setzen.

Unvergessliche Momente im Dalyan Delta

Wer seinen Urlaub an der türkischen Ägäis verbringt, darf meiner Meinung nach das Dalyan Delta nicht verpassen. Hier warten Schönheitskuren, Naturschutzgebiete und historische Stätten. Für jeden Geschmack ist also etwas dabei. Diesen Abenteuertag (und weitere) können sie  übrigens als Gast des TUI BLUE Sarigerme Park  auch spontan vor Ort buchen: ganz bequem mit der TUI BLUE-App oder an den I–Pads in der Lobby.

Mein Tipp: Wer die Möglichkeit hat, sollte diese Region zwischen Oktober und Mai besuchen, denn dann hat man den Fluss fast für sich alleine.

Weiterlesen

In meinem Blog gebe ich Ihnen weitere Tipps und Empfehlungen für Ihre Reise an die türkische Ägäis: