Paradiesisches Sri Lanka

Erholung und Abenteuer, Kur und Kultur

Das perfekte Reiseziel zu finden, ähnelt manchmal der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau. Insbesondere, wenn mehr als eine Person an der Entscheidung beteiligt ist. Stehen auf Ihrer Wunschliste tolles Wetter, schöne Landschaft, Traumstrand, Kultur, Exotik? Und das Ganze bitte im perfekten Gleichgewicht zwischen Erholung und Action?

 

Dank meines Berufes habe ich schon die unterschiedlichsten Ecken unserer Welt kennengelernt. Und ich weiß aus jahrelanger Erfahrung, worauf meine Kunden Wert legen, damit Sie einen gelungenen, nein: unvergesslichen!, Urlaub erleben.

 

Aus dieser Erfahrung heraus kann ich Ihnen versichern: Sri Lanka ist unbedingt eine Reise wert! Ich war inzwischen schon mehrmals dort und bin jedes Mal aufs Neue begeistert.

Wie komme ich nach Sri Lanka?

 

Der Flughafen der Insel befindet sich in Colombo, der Hauptstadt von Sri Lanka. Der Flug von Deutschland dauert rund zehn bis elf Stunden. Von Frankfurt aus gibt es Direktverbindungen nach Colombo. Die Airline Air India fliegt Colombo über Delhi an. Qatar Airways oder SriLanka Airlines bieten Flüge nach Sri Lanka über Doha an.

 

Gemeinsam finden wir für Sie den passenden Flug – sei es nun last minute oder für einen lang geplanten all-inclusive Wellnessurlaub in einem der sagenhaften Hotels und Resorts. Gerne empfehle ich Ihnen auch ein Hotel in Colombo, das sich als Start- und Endpunkt für eine Rundreise eignet.

Welches Hotel ist für mich das richtige?

 

Diese Frage ist schon etwas kniffliger, denn das Angebot an Hotels auf Sri Lanka ist sehr gut.

 

Möchten Sie – so wie ich – für eine Ayurveda-Kur nach Sri Lanka reisen? Oder planen Sie, eine Rundreise über diese wundervolle Insel zu unternehmen? Wünschen Sie sich ein all-inclusive Wohlfühlpaket? All das ist in Sri Lanka möglich! Ich nehme mir gerne Zeit und stelle eine persönliche und individuelle Empfehlung für Sie zusammen.

Geschrieben von:

Helge Wengenroth

»Orgamann, Frontmann, A-Alpha, Motorradfahrer, FC Bayern-Fan seit 1974, liebt Weißbier und Weißwurst, Linsen mit Spätzle, süddeutsche Küche, schwäbischen Wein, Trollinger, Lemberg… und thailändisch-scharfes Essen, ganz vorne mit dabei wenn es ums Probieren von Neuem geht, immer Spaß haben, Menschen und Heimat sind ihm wichtig und gleichzeitig hält er es mit dem mauretanischen Sprichwort „Wer nicht reist, wird nicht den Wert der Menschen schätzen lernen“.«

Besuchte Hotels:

Was erwartet mich in Sri Lanka?

 

Für mich persönlich ist Sri Lanka eng verbunden mit Ayurveda, das dort eine sehr lange Tradition hat und auch hierzulande immer beliebter wird. Wenn Sie sich für eine Kur in einem Ayurvedahotel entscheiden, wird Sie in Sri Lanka Erholung pur, Wellness und viele positive Impulse für Ihre Gesundheit erwarten: lesen Sie hier mehr über meine Erfahrungen bei der Ayurveda-Kur in Sri Lanka.

 

Darüber hinaus hat Sri Lanka sagenhafte Natur und Kultur zu bieten, die das Herz eines jeden Reisenden höher schlagen lassen, darunter alleine sechs UNSECO-Weltkulturerbe- und zwei -Naturerbestätten!

 

Gerne berate ich Sie dazu, welche dieser Orte für Sie besonders interessant sein dürften und je nach Länge Ihres Urlaubes auch zu schaffen sind, ohne dass dabei die Erholung auf der Strecke bleibt. Einige Ideen stelle ich Ihnen weiter unten vor.

 

Und schließlich gibt es in Sri Lanka absolute Traumstrände, die in Ihrem Urlaub sicherlich auch eine Rolle spielen dürfen.

 

Ein ganz wichtiger Punkt für Ihre Reiseplanung sind die Monsunzeiten, von denen es in Sri Lanka gleich zwei gibt, die zu unterschiedlichen Zeiten in unterschiedlichen Teilen des Landes stattfinden! Sie können sich bestimmt Schöneres vorstellen, als Ihren Urlaub im Regen zu verbringen… Wir helfen Ihnen, Ihre persönliche Reisezeit für Ihr Wunschziel festzulegen!

Mein Tipp für eine Sightseeing-Tour:
das kulturelle Dreieck

 

Wer sich für einen Urlaub in Sri Lanka interessiert, stößt bei seinen Recherchen garantiert auf das „kulturelle Dreieck“, dessen Eckpunkte drei alte Königsstädte bilden: Anuradhapura, Polonaruwa und Kandy.

 

Liest man dann weiter, begegnet einem der „Tempel des Heiligen Zahns“ und ein Feigenbaum, der eine Pilgerstätte ist. Das klingt vielleicht erst einmal ulkig, doch wer sich etwas eingehender mit der Geschichte und Kultur Sri Lankas beschäftigt, wird diese Sehenswürdigkeiten nicht verpassen wollen.

Anuradhapura: Einstige Hauptstadt und UNSECO-Weltkulturerbe

 

300 Jahre lang war sie das politische und religiöse Zentrum des Inselstaates. Um das Jahr 100 nach Christus zählte Anuradhapura sogar zu den zehn größten Städten der Welt. Nach der Eroberung durch südindische Invasoren der Chola-Dynastie verlor sie jedoch an Bedeutung und wurde schließlich vom Dschungel überwuchert. Um 1890 begann man, Klöster und Paläste wieder freizulegen, und fast ein Jahrhundert später wurde Anuradhapura in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. Heute beeindruckt die Anlage, zu der wie einst einige Stauseen gehören, mit prächtigen Stupas – darunter eine 122 Meter hohe, die als das höchste Backsteingebäude der Welt gilt.

 

Die womöglich wichtigste Sehenswürdigkeit auf dem Gelände ist jedoch kein Gebäude, sondern ein Pappelfeigenbaum. Der Bodhi-Baum von Anuradhapura wurde all die Jahrhunderte, in denen die Stadt nach der Eroberung verlassen und vergessen da lag, stets bewacht und hat die Zeit überdauert. Und warum? Weil er für Buddhisten eine wichtige Pilger- und Andachtsstätte ist. Denn der Pappelfeigenbaum soll einst aus einem Ast jenes Baumes gewachsen sein, unter dem Buddha zur Erleuchtung gelangte.

Die Königsstadt Kandy und der heilige Zahn

 

Natürlich ist es kein x-beliebiger Zahn, der in Kandy verehrt wird, sondern der linke Eckzahn von Siddartha Gautama, dem ersten Buddha. Der Legende nach wurde er, wie auch der Bodhi -Baum, von einer Prinzessin in die Königsstadt gebracht. Bis heute stehen jeden Tag Pilger (und inzwischen auch Touristen) Schlange, um dieses Relikt zu bestaunen. Oder vielmehr die goldene Schatulle, in der es aufbewahrt wird.

 

Mein Tipp: Zur Zeit des Esala-Mondes (im Juli/August) wird in Kandy die Perahera gefeiert, eine der prunkvollsten Prozessionen ganz Asiens. 15 Tage lang ziehen allabendlich mit Gold geschmückte und von Tänzern und Musik begleitete Elefanten durch die Straßen. Dem Tier mit den längsten Stoßzähnen wird dabei die Ehre zuteil, Buddhas Zahn zu tragen. Schon das Herausputzen der Elefanten vor der Parade ist ein Schauspiel, das es sich anzusehen lohnt. Aber auch wenn Sie zu einer anderen Jahreszeit nach Sri Lanka reisen: Ein Stopp in Kandy sollte auf Ihrer Sightseeingtour durch den Inselstaat nicht fehlen!

Polonaruwa: die dritte Königsstadt im „kulturellen Dreieck“

 

Im Herzen der Insel liegt diese imposante archäologische Ausgrabungsstätte voller Stupas und Statuen, Park- und Palastanlagen. Sie ermöglicht Besuchern eine Zeitreise ins 11. bis 13. Jahrhundert, als Polonaruwa den Platz des eroberten Anuradhapuras als Hauptstadt des Königsreiches einnahm. Polonaruwa, das ebenfalls dem Dschungel abgetrotzt und 1982 ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde, könnte den krönenden Abschluss Ihrer Sightseeingtour durch Sri Lanka bilden.

 

Mein Tipp: Bei einer Safari im nahegelegenen Minneriya Nationalpark kommen Natur- und ganz besonders Elefantenliebhaber voll auf ihre Kosten. Den majestätischen Tieren kann man sogar am Strand begegnen – sie leben hier wild und genießen die Natur gleichermaßen wie wir Gäste.

Sri Lanka: Wo Kultur und Natur gleichermaßen locken

 

Mein Fazit nach mehreren Besuchen: Sri Lanka ist eine Insel der schier unendlichen Möglichkeiten.

Beindruckende Natur, jahrtausendealte Kultur, Exotik und Abenteuer und nicht zuletzt: ausreichend Erholung für all jene, die vom Alltag gestresst sind. Meine persönliche Empfehlung, um Körper und Geist wieder ins Gleichgewicht zu bringen, ist eine Ayurveda-Kur, zum Beispiel im Barberyn Ayurveda Resort.

 

Ich erzähle Ihnen gerne, warum Sie sich nach einer Ayurveda-Kur wie neu geboren fühlen, und unterstütze Sie bei der Planung Ihrer eigenen Sri Lanka-Reise.

 

Besuchen Sie mich einfach im Reisecenter in Neuenstadt oder rufen Sie mich an! Danach sollte die Entscheidung für den nächsten Urlaub leicht zu treffen sein.