Historische Altstadt, karibischer Sandstrand und viel Natur: Willkommen in Alcudia!

Historische Altstadt, karibischer Sandstrand und viel Natur: Willkommen in Alcudia!

Dass Mallorca mehr ist als Ballermann und Party, hat sich inzwischen schon ein wenig herumgesprochen. Mein Lieblingsort auf der Baleareninsel ist Alcudia, eine Kleinstadt auf einer Halbinsel im Norden Mallorcas. In der Bucht von Alcudia findet ihr einen der längsten Sandstrände der Insel, in der Altstadt könnt ihr Kultur und Geschichte erleben und ringsum erwarten euch grüne Wälder, unberührte Natur und viel Ruhe.

Vor meiner Inforeise auf die Insel Mallorca hatte auch ich die typischen Bilder vom Ballermann im Kopf. Doch während ich fast die gesamte Insel bereist, wurde ich Stück für Stück eines Besseren belehrt. Nun bin auch ich eine Verfechterin des “anderen Mallorcas”, das so viel mehr zu bieten hat als das Treiben auf der Schinkenstraße.
In den Norden der Baleareninsel und ganz besonders in die hübsche Küstenstadt Alcudia habe ich mich besonders verliebt. Hier scheint man vom Massentourismus weit entfernt zu sein – und trotzdem gibt es viel zu erleben. Rund 12.000 Einwohner hat Alcudia, das sich auf einer Halbinsel und an einem der längsten Sandstrände der Insel befindet. Ein schöner Urlaubs- und auch Ausflugsort für Familien wie auch Aktivurlauber, für Museumsgänger und Jetskifahrer, für Städtebummler ebenso wie für Strandurlauber.
In der Altstadt von Alcudia kann man an jeder Ecke einem Stück Stadtgeschichte begegnen. Ich empfehle einen Spaziergang auf den ehemaligen Stadtmauern: Von dort oben hat man einen einmaligen Blick über die Stadt und kann sich gedanklich in längst vergangene Zeiten entführen lassen.

Mein Tipp: die kostenlose Stadtführung durch Alcudia Mittwochs von 10-12 Uhr. Die Gruppe trifft sich an der Kirche in der Altstadt von Alcudia.

Dienstags und sonntags findet in Alcudia ein Markt statt, der aus zwei Bereichen besteht. Im einen Teil des Marktes verkaufen Landwirte ihre Erzeugnisse: Obst und Gemüse, Wurst, Käse, Brot, Wein, Öl, … Eben alles, was man braucht, um sich wie Gott auf Mallorca zu fühlen. Der andere Teil gehört den Kunsthandwerkern. Wer für seine Liebsten Zuhause noch Mitbringsel sucht, wird hier ganz bestimmt fündig. Genau genommen machen es einem die günstigen Preise echt schwer, den Rückflug nicht mit Übergepäck anzutreten. Aber Rettung naht: Wenn Sie dazu neigen, gerne und vielleicht auch zu viel zu shoppen, buchen wir gerne für Sie bei ihrer Airline Gepäck dazu.
Wer sich eher zwischen Wald und Wiesen als zwischen Marktständen wohlfühlt, wird in Alcudia und Umgebung ebenfalls nicht zu kurz kommen. Die Monate April und Oktober sind ideal um das nahegelegenen Tramuntana-Gebirge zu Fuß oder auf dem Rad zu erkunden. Oder soll es statt eines Drahtesels vielleicht lieber hoch zu Ross sein?
Eine Sache konnte ich leider nicht testen, werde es aber bei meiner nächsten Mallorcareise definitiv nachholen: Bei „Get your Guide“ kann man eine Katamaranfahrt buchen. Zum Sonnenaufgang segelt man mit dem Boot hinaus aufs offene Meer, um dort Delfine zu beobachten. Und wissen Sie, was passiert, wenn Sie (ausnahmsweise) keine Delfine zu Gesicht bekommen? Dann darf man sich über einen Gutschein für eine weitere Bootstour freuen. Das finde ich ziemlich fair.


Weiterlesen: